Steht das Ende der Zeitumstellung bevor?

Die EU-Kommission prüfte bereits im August eine eventuelle Abschaffung der Sommerzeit. Jetzt fordert auch das EU-Parlament das Aus für die Zeitumstellung. Am Donnerstag den 8. Februar fand eine Abstimmung über den sofortigen Stopp…

Mal wieder beschäftigen sich die EU Parlamentarier mit wirklich wichtigen Dingen. Zur Abstimmung stand ob man zuerst eine Untersuchung und dann einen Stopp der Umstellung oder einen Sofortstopp und anschließende Untersuchungen. Auf jeden Fall will die EU-Kommission eine „gründliche Bewertung“ der entsprechenden Richtlinie vornehmen.

Obwohl noch kein EU-Staat einen entsprechenden Antrag gestellt hat kritisieren Abgeordnete aus unterschiedlichen Fraktionen darüber und verweisen auf gesundheitliche Störungen bei vielen Menschen und Tieren.

Der Österreichische Mandatar Heinz Becker ( ÖVP ) verwies auf zahlreiche Untersuchungen zur Zeitumstellung die negative Gesundheitsauswirkungen zeigten. Auch behauptete er das diese Untersuchungen eine um 30 Prozent höhere Rate bei Unfällen im Straßenverkehr unmittelbar nach der Zeitumstellung und auf einen angeblichen volkswirtschaftlichen Schaden von bis zu 100 Milliarden Euro hindeuten.

Auch die die Abgeordnete Karin Kadenbach ( SPÖ ) meinte das angebliche energiesparende Effekte nicht nachzuweisen seien. Des weiteren sagte sie dass die Umstellung „keine Freude“ bringe da die Fahrpläne bei den Zügen angepasst werden müssten und die Landwirte von großen Problemen für die Tiere berichteten.

Einig sind sich beide, dass es europaweit eine einheitliche Regelung braucht. Es soll hierbei kein Land die Sommerzeit haben während im anderen Winterzeit oder in einem dritten die Zeitumstellung aufrecht bleibe. Zumindest auf diesen Punkt sind die Abgeordneten gekommen.

 

Quelle: krone.at