Interceptor auf Reisen… Normandie

Na dann, fang ma mal an. Bin ja schon ne zeitlang wieder da also wirds Zeit für nen Bericht.

Also Abflug um 6 Uhr früh von Graz – Ganz normaler Flug mit ner kleinen A319 nach Frankfurt.
Dort erst mal ein paar 747 und A380 begutachtet, danach gings mit einer weiteren A319 weiter nach Paris.

Schließlich in Paris angekommen und mal meinen Mietwagen Schalter gesucht. Und nachdem ich ihn gefunden hatte
erst mal erfahren das sie kein Auto der Mini Klasse ( Fiat 500, Chevy Spark ) mehr da hatten. Wurde dann ohne Aufpreis
in die Sub-Compact Klasse ( VW Polo, Peugeot 208 ) aufgestuft und bekam einen netten kleinen Peugeot 208 mit grad mal 780 km.

Soweit mal zum Anfang meiner Reise – ab hier wir nicht mehr chronologisch berichtet weil ich so viel Zeug gesehen
hab das es zu schwer wäre hier alles genau wiederzugeben. Also fangen wir mit den Stränden an:

Am Gold Beach war nicht viel los, einige Mahnmale und Fahnen.

Juno Beach war deutlich mehr touristisch erschlossen. Das Juno Beach Center der Kanadier, ein abgeschossener Churchill Panzer der als Mahnmal ausgestellt ist und das Juno Beach Memorial.

Omaha Beach war gut besucht und hat ein großes und ein kleines Monumet.
Sword Beach hat ein kleines Monumet und ein paar kleinere Denkmäler.
Utah Beach hat neben mehreren monumenten und Denkmäler ein großes Museum.

Dann mach gleich mit dem Utah Beach Museum weiter:
Monument für die Landungsboot Besatzungen vorm Museum

Hier weitere Impressionen