GT2 RS Reifenplatzer bei 300 kmh in Monza

Dieser 991 Porsche 911 GT2 RS hat einen Reifenschaden bei rund 300 kmh auf der Start/Ziel Geraden in Monza. 

Monza, die Heimat des großen Preis von Italien ist eine sehr schnelle Strecke mit wenigen Auslaufzonen. Neben dem „kleinen“ Malheur am ende des Videos ist die On-Board Runde um die Strecke auch sehr beeindruckend.

Der Fahrer dieses 991 GT2 RS ist am Weg zur ‘Variante del Rettifilo’, der Schikane an der ersten Kurve der Strecke, mit gut 300 kmh unterwegs als der linke hintere Reifen hochgeht. Dennoch kann er den Wagen abfangen und in der Auslaufzone der Schikane zum stehen bringen ohne irgendetwas zu berühren.

In der Video Beschreibung lässt uns der Fahrer wissen das die Pirelli P Zero Trofeo R Reifen bereits 60 Runden Nürburgring hinter sich hatten bevor nach Monza kam. “That’s my lessons of that day, if you go on serious track just be serious and put [on] new tires!” ist seine Schlussfolgerung.

Video via Auto Evolution