Elon Musk schießt einen Tesla Roadster ins Weltall

Tesla und SpaceX CEO Elon Musk freuen sich schon auf den Start seiner neuen Falcon Heavy Rakete. Nach einem erfolgreichen Triebwerkstest am 24. Januar 2018 soll die neue Rakete am 6. Februar zu ihrem Jungfernflug starten. Als Massesimulator dienen bei solchen Tests normalerweise Betongewichte, doch die Falcon Heavy nimmt einen Tesla Roadster mit.

Jetzt wird es ernst

Am 06. Dezember haben wir bereits davon berichtet, dass Elon Musk den Start der Falcon Heavy via Twitter angekündigt hatte. Dabei ließ er ebenfalls verlauten das sie als Gewicht seinen kirschroten Tesla Roadster mitnehmen sollte. Und nur um zu beweisen das er es ernst meinte postete er auch noch Bilder des Roadster, aufgehängt in einem Ladegeschirr im Inneren des Laderaums der Falcon Heavy. Am 6. Februar startet also die Rakete mitsamt Roadster ins All und schickt den Wagen auf seine lange, lange Reise zum Mars.

Richtig gehört, laut Aussagen von Elon Musk soll der Roadster auf einer stationären Umlaufbahn um den Mars fliegen und so lange David Bowie´s  „Space Oddity“ spielen bis ihm die Energie ausgeht. Das geschieht aber nur wenn der Roadster den Aufstieg übersteht. Musk hat den Roadster als Ladung gewählt da er findet das die normalerweise verwendeten Stahl- oder Betongewichte einfach zu langweilig währen.

Laut SpaceX ist die Falcon Heavy die stärkste kommerziell eingesetzte Rakete die je gebaut wurde und wird historisch nur von der amerikanischen Saturn 5 und den sowjetischen Energija und der N1 übertroffen. Die Falcon Heavy soll sowohl für unbemannte als auch für bemannte Missionen verwendet werden. Sie kann für eine niedrige Erdumlaufbahn die maximale Nutzlast von 63.800 kg aufnehmen, für ein Geotransfer-Orbit immer noch 26.700 kg bewegen. Wenn die Erststufe wiederverwendet werden soll, sinkt die maximale Nutzlast, weil nicht die volle Brenndauer der Stufe ausgenutzt werden kann.

Quelle: Elon Musk via Twitter und Instagramm